Startseite | Kontakt | Impressum

Praxis Dr. med. Martin Andres

Pertussis

Pertussis - Keuchhusten

Der Keuchhusten ist eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheit der Atemwege, die über eine Tröpfcheninfektion übertragen wird.

Erreger: Bordetella pertussis Bakterium

Inkubationszeit: 5-14 Tage

Verbreitung: weltweit

Symptome:

Die Krankheit beginnt mit dem sog. Stadium catarrhale, das ein bis zwei Wochen andauert. Dabei kommt es zu grippeähnliche Symptomen wie Niesen, laufender Nase, Halsschmerzen, leichter Husten und mäßiges Fieber.
Nach dieser ersten Phase folgt das sog. Stadium convulsivum, das über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen andauert. Während dieser Zeit kommt es zu verstärkten Hustenanfällen, die von stark keuchendem Einatmen begleitet werden. Es kommt häufig zu schleimigem Auswurf, Erbrechen und Atemnot. Die Hustenanfälle treten gehäuft nachts auf und können durch körperliche Anstrengung oder psychische Faktoren ausgelöst werden. Fieber tritt in dieser Phase nicht auf. Im so genannten Stadium decrementi klingen die Hustenanfälle langsam über einen Zeitraum von bis zu zehn Wochen ab. Ansteckungsgefahr besteht ab dem Stadium catarrhale und bis zu vier Wochen danach.

Vorsichtsmaßnahmen: keine speziellen vorhanden

Impfung:

Die Impfung wird ab dem dritten Lebensmonat dreimal in Abständen von vier Wochen durchgeführt. Die vierte Impfung erfolgt im zweiten Lebensjahr, um die Grundimmunisierung zu vervollständigen.
Da der Impfschutz nicht lebenslang, sondern nur vorübergehend besteht, wird eine Auffrischung zwischen dem 9. und 17. Lebensjahr empfohlen.

Die STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) empfiehlt für alle Erwachsenen bei der nächsten fälligen Tetanus-Diphtherie-Impfung einmalig eine Kombinationsimpfung auch gegen Pertussis. (Stand Oktober 2010)