Startseite | Kontakt | Impressum

Praxis Dr. med. Martin Andres

Krebsvorsorgeuntersuchung

Krebsvorsorgeuntersuchung

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an Darm- oder Prostatakrebs zu erkranken. Diese Erkrankungen verursachen im Anfangsstadium keine Beschwerden. Je früher eine solche Erkrankung erkannt wird, desto größer ist die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Männer tun sich mit dem Gang zur Krebsvorsorgeuntersuchung besonders schwer.

Die gesetzliche Krankenkasse (GKV) bietet allen männlichen Versicherten ab dem 45. Lebensjahr eine Krebsvorsorgeuntersuchung an.
(Die Krebsvorsorgeuntersuchung für Frauen, die ab dem 20. Lebensjahr angeboten wird, wird vom Gynäkologen durchgeführt.)

Nutzen Sie daher unser Angebot zur jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung!

Diese Krebsvorsorgeuntersuchung beinhaltet:

- Kontrolle der Hautoberfläche
- Untersuchung der Geschlechtsorgane
- Untersuchung der Prostata
- Untersuchung des Enddarms
- Untersuchung des Stuhls auf verborgenes Blut (ab dem 50. Geburtstag)

Die Krebsvorsorgeuntersuchung darf jedes Jahr wiederholt werden. Ergeben sich dabei auffällige Befunde, werden diese natürlich weiter abgeklärt.


Seit Oktober 2002 haben Sie außerdem Anspruch auf folgende Maßnahmen zur Darmkrebs-Früherkennung:

Vom 50. bis zum vollendeten 54. Lebensjahr: jährlicher Test auf verstecktes Blut im Stuhl.

Ab dem 55. Lebensjahr: entweder vorbeugende Darmspiegelung (Wiederholung nach 10 Jahren möglich) oder alle zwei Jahre einen Test auf verstecktes Blut im Stuhl.

Die Darmspiegelung bietet die Chance, auch schon Krebsvorstufen (z. B. bestimmte Polypen) zu erkennen und gleich während der Untersuchung schmerzfrei zu entfernen. Dies bedeutet eine echte Krebsvorbeugung.

In unserem Downloadbereich finden Sie das Merkblatt zur Darmkrebsfrüherkennung [15 KB] PDF.

Beteiligen Sie sich an unserer Online-Umfrage zum Thema "Krebsvorsorge"!

Bei allen Fragen zur Krebsvorsorgeuntersuchung steht Ihnen gerne unser Praxisteam zur Verfügung.